Der neue Toscana-Steg ist fertig

Ein Ort der Lebensfreude mit einzigartigem Panorama

Es war einer der dringlichsten Wünsche – vor allem der jüngeren Menschen – gewesen, dass die Stadt den morsch gewordenen und aus Sicherheitsgründen abgetragenen Anlegesteg im Toscanapark neu errichtet. Der Steg gilt seit Jahren als beliebter Treffpunkt für Junge im paradiesischen Ambiente des Parks.

Es ist so weit. Die Stadt hat rund 100.000 Euro aufgewendet, den Lärchenholz-Steg neu bauen lassen und dazu noch einladender und funktioneller geplant.

Im Gegensatz zur vorherigen Version verfügt der Steg jetzt über mehrere Zustieg-Niveaus, zwei für größere Schiffe und Linienschiffe. Auch die „Gisela“ kann wieder anlegen.

Ein Zugewinn für die Bevölkerung und speziell für private Bootsbesitzer sind vier tief gelegte Anlegeplätze linkes Foto) für kleinere Ruder-, Segel- und Motorboote. Jede und jeder darf sie benützen.

Bürgermeister Stefan Krapf: „Die Neuerrichtung dieser bei allen Generationen beliebten Steganlage lag mir sehr am Herzen. Ich lade alle ein, hier das einzigartige Panorama und Momente der Lebensfreude und Entspannung zu genießen.“

 

Toscanasteg_fertig2_StGG.jpg
Bürgermeister Stefan Krapf inspizierte heute, Mittwoch, die letzten Arbeiten der Zimmerleute.
Toscanasteg_fertig1_StGG.jpg